Große oder Kleine Strongyliden

In Deutschland wurden die Großen Strongyliden durch die Strategische Entwurmung zweimal jährlich ausgerottet. Große Strongyliden kommen also so gut wie nicht mehr vor, sie können aber aus anderen Ländern mit improtierten Pferden eingeschleppt werden.

 

Große und kleine Strongyliden werden auch Blutwürmer genannt, das es neben weißen Exemplaren auch rote gibt. Im Labor können sie nur anhand ihrer Larven unterschieden werden. Die Eier aller Strongyliden sehen gleich aus.

 

Kleine Strongyliden

Kleine Strongyliden sind die am häufigsten vorkommenden Würmer im Magen-Darm-Trakt unserer Pferde. Sie haben einen sehr kurzen Entwicklungszyklus (Ei bis zum erwachsenen Wurm) von 4.5 - 8 Wochen je nach Witterung.

 

  • Eiausscheidung der Würmer im Darm
  • mit dem Kot gelangen die Eier auf die Weide
  • auf der Weide Weiterentwicklung zu Larve 3
  • Larve 3 wandert aktiv vom Kot auf die Grashalme
  • Larve 3 wird vom Pferd beim Grasen aufgenommen

 

Bedingt durch ihren kurzen Entwicklungszyklus können sich kleine Strongyliden gut anpassen und Resistenzen gegenüber Wurmkuren entwickeln. Diese Würmer sind der Grund, warum die Selektive Entwurmung entwickelt wurde.

 

Mit der Selektiven Entwurmung wird sichergestellt, dass nur wenig Eier auf die Weide ausgeschieden werden.

 

Pferde die viele Eier ausscheiden werden entwurmt. Die Anderen bleiben ohne Wurmkur.

 

Hierdurch sinkt der Infektionsdruck auf der Weide und alle Pferde werden geschützt.

 

 

 

Hier finden Sie uns

Pferd und Wurm

Dr. med. vet. Sabine Paul

Borgheller Str. 37

58791 Werdohl

 

Kontakt

Wenn sie Fragen haben, rufen Sie uns an

02392 80 55 303 02392 80 55 303

 

oder schreiben Sie eine E-Mail

info@pferdundwurm.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pferd und Wurm